Buscar autora/obra

Herramientas de búsqueda

¿La primera vez que entras? Accede a un breve tutorial.


Resultados en la Biblioteca

La búsqueda verdad retornó 75 resultados.

Mostrando 61 - 75 de 75 resultados (2.14 segundos)

Anterior 1 2 3 4
61. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
62. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
63. Seccion 3 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
64. - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo).

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
65. Seccion 2 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo).

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
66. Seccion 1 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo).

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
67. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
68. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
69. Textos políticos: Gobernar con amor.

... en una posible vía de verdad y libertad—, y que ayudan a vertebrar un espacio y un momento, hacen mundo y crean un orden. Son palabras que mantienen un vínculo con la experiencia, y con la necesidad concreta; dirigidas a la comunidad, a sus semblantes; y, por tanto, como Diana Sartori extrae del prólogo de las Moradas de Santa Teresa, circunscritas en un lugar, en un contexto de comunicación, y de una Teresa mediadora y “madre”, como era así llamada por sus monjas, que funda un orden reformado, y con él, un nuevo orden de la realidad. O bien son palabras, como las de las Ordenanzas de Agnès, que gestionan aspectos de la vida comunitaria, y, en concreto, la relación con los hombres que se ocupan, de hecho, de una parte de la gestión espiritual del monasterio; crean mundo y hacen orden, inventando prácticas de gobierno, de relación, administrando la gestión material y espiritual de la comunidad. La...

 
70. - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
71. Corpus de autoras de la BViD.

... en una posible vía de verdad y libertad—, y que ayudan a vertebrar un espacio y un momento, hacen mundo y crean un orden. Son palabras que mantienen un vínculo con la experiencia, y con la necesidad concreta; dirigidas a la comunidad, a sus semblantes; y, por tanto, como Diana Sartori extrae del prólogo de las Moradas de Santa Teresa, circunscritas en un lugar, en un contexto de comunicación, y de una Teresa mediadora y “madre”, como era así llamada por sus monjas, que funda un orden reformado, y con él, un nuevo orden de la realidad. O bien son palabras, como las de las Ordenanzas de Agnès, que gestionan aspectos de la vida comunitaria, y, en concreto, la relación con los hombres que se ocupan, de hecho, de una parte de la gestión espiritual del monasterio; crean mundo y hacen orden, inventando prácticas de gobierno, de relación, administrando la gestión material y espiritual de la comunidad. La...

 
72. Curadoras/es de las obras de la BViD.

... en una posible vía de verdad y libertad—, y que ayudan a vertebrar un espacio y un momento, hacen mundo y crean un orden. Son palabras que mantienen un vínculo con la experiencia, y con la necesidad concreta; dirigidas a la comunidad, a sus semblantes; y, por tanto, como Diana Sartori extrae del prólogo de las Moradas de Santa Teresa, circunscritas en un lugar, en un contexto de comunicación, y de una Teresa mediadora y “madre”, como era así llamada por sus monjas, que funda un orden reformado, y con él, un nuevo orden de la realidad. O bien son palabras, como las de las Ordenanzas de Agnès, que gestionan aspectos de la vida comunitaria, y, en concreto, la relación con los hombres que se ocupan, de hecho, de una parte de la gestión espiritual del monasterio; crean mundo y hacen orden, inventando prácticas de gobierno, de relación, administrando la gestión material y espiritual de la comunidad. La...

 
73. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
74. Obras al cuidado de Núria Jornet.

... en una posible vía de verdad y libertad—, y que ayudan a vertebrar un espacio y un momento, hacen mundo y crean un orden. Son palabras que mantienen un vínculo con la experiencia, y con la necesidad concreta; dirigidas a la comunidad, a sus semblantes; y, por tanto, como Diana Sartori extrae del prólogo de las Moradas de Santa Teresa, circunscritas en un lugar, en un contexto de comunicación, y de una Teresa mediadora y “madre”, como era así llamada por sus monjas, que funda un orden reformado, y con él, un nuevo orden de la realidad. O bien son palabras, como las de las Ordenanzas de Agnès, que gestionan aspectos de la vida comunitaria, y, en concreto, la relación con los hombres que se ocupan, de hecho, de una parte de la gestión espiritual del monasterio; crean mundo y hacen orden, inventando prácticas de gobierno, de relación, administrando la gestión material y espiritual de la comunidad. La...

 
75. - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... con el riesgo. Y esta es la verdad que el biógrafo debe intentar reconstruir.” 15 In dieser Zeit werden auch viele beaterios aufgelöst oder aber mehr oder weniger unter Zwang in reguläre Konvente umgewandelt. 16 Aber auch unter diesen erschwerten Umständen finden sich im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielzahl von Frauen, die sich dem Modell der santa viva verschrieben haben. Das Mißtrauen der Kirche gegenüber weiblicher Spiritualität führte aber auch zu einer erhöhten weiblichen Schreibproduktion: Es war eine gängige Praxis, herausragende Frauen der religiösen Gemeinschaften zur Niederschrift ihrer Erfahrungen anzuhalten. Im besten Fall wurden diese Berichte zu Modellen der von der Kirche geförderten Tugenden. In erster Linie dienten sie aber als ein Instrument der Kontrolle, um die Orthodoxie der Erfahrungen zu gewährleisten. 17 So entstehen eine Fülle von biographischen und autobiographischen Texten. Diese Texte konstruieren einerseits ein...

 
Anterior 1 2 3 4


[ocultar] Redefine la búsqueda
Número de resultados por página:

[ocultar] Todas las obras encontradas (15)