Buscar autora/obra

Herramientas de búsqueda

¿La primera vez que entras? Accede a un breve tutorial.


Resultados en la Biblioteca

La búsqueda 1963 retornó 17 resultados.

Mostrando 1 - 17 de 17 resultados (1.7 segundos)

1
1. Seccion 3 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
2. Seccion 2 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
3. Seccion 1 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
4. Seccion 4 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
5. - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo).

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
6. Seccion 2 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo).

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
7. Seccion 1 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo).

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
8. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
9. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
10. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
11. - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
12. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
13. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
14. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
15. Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
16. - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo.

... Autoridades von 1726 (RAE 1963) aufgeführt 72 Das Katalanische kennt, im Gegensatz zum Spanischen, das zwischen oreja und oído unterscheidet, nur das Lexem orella. Die Verwendung von venir und ir (kat. anar) ist im Katalanischen und Spanischen ebenfalls unterschiedlich. 73 Als Vergleichsbasis diente mir das Diccionario de Autoridades von 1726 (RAE 1963). 74 Vgl. Berschin 1995: 62ff. Die Graphien des Manuskripts sind eher phonetisch orientiert und lassen daher gewisse Rückschlüsse auf die Lautung zu, sofern man diese mit der notwendigen Zurückhaltung zieht. 75 Zu untersuchen bleibt die syntaktische Gestaltung des Textes, die sicherlich weitere Schlüsse zuläßt. 76 Vgl. Lapesa 1985: 476. Die einzige Ausnahme bildet ‘farça’ farsa (A1 11r) 77 Vgl. Berschin 1995: 55 78 Vgl. Lapesa 1985: 478. 79 Vgl. Lapesa 1985: 476. 80 Bei der Verwendung der männlichen Objektpronomina läßt sich keine einheitliche Linie ausmachen; wir finden hier alles von leísmo de cosa, also...

 
17. - Carla Lonzi. Autenticidad y reconocimiento en la obra de Carla Lonzi. “Itinerario de reflexiones” y “Mito de la propuesta cultural”. Introducción y edición al cuid

... escritas entre 1958 y 1963 bajo el título conjunto de Jaque razonado me ayudan a entender de qué forma conseguí mantener a raya el momento en que eso se me reveló por primera vez como dato irrefutable. No he querido publicarlas nunca porque no veía quién habría podido leerlas; sólo sabía que habrían corrido una suerte extraña en la cultura. Era inútil que me dirigiera a quien no podía darme resonancia; he seguido otros caminos. Ahora tengo la conciencia de que fueron el medio para ejercitarme en resistir en una condición que todo me impulsaba a repudiar y a resolver con la adecuación. Eran los años en los que Sylvia Plath , escribía sus versos y se familiarizaba con la muerte . Ella buscaba una salida en las poesías, yo a través de las poesías buscaba una salida en la realidad. Yo conseguí llegar al feminismo, era lo que yo quería; ella logró revelarse en la poesía, que era lo que ella quería. Yo no pedía ser algo distinto de lo que...

 
1


[ocultar] Redefine la búsqueda
Número de resultados por página:

[ocultar] Todas las obras encontradas (17)

Puede acceder desde aquí a los textos que contienen el término de búsqueda. También puede volver a hacer la búsqueda en toda la biblioteca.

Obra Resultados
Seccion 3 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo. 1
Seccion 2 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo. 1
Seccion 1 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo. 1
Seccion 4 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo. 1
- Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo). 1
Seccion 2 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo). 1
Seccion 1 - Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo (texto continuo). 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
- Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
Obra 1 - Anna Domenge. Der autobiographische Bericht der Sor Ana Domenge. 1
- Anna Domenge. Vida Espiritual. Edición crítica en castellano antiguo. 1
- Carla Lonzi. Autenticidad y reconocimiento en la obra de Carla Lonzi. “Itinerario de reflexiones” y “Mito de la propuesta cultural”. Introducción y edición al cuid 1